ARTIKEL der Passauer Neuen Presse vom 16.12.2008

 

Holzschuppen brennt ab

Flammen greifen auch aufs Wohnhaus über - Polizei geht von 10 000 Euro Schaden aus



Einsatzfoto

Ein Raub der Flammen wurde gestern dieser Holzschuppen in der Plinganser Straße in Postmünster. (Foto: Huber)


Postmünster. Schaden in Höhe von mindestens 10 000 Euro ist gestern bei einem Brand eines Holzschuppens in der Plinganser Straße entstanden. Es war kurz nach 15 Uhr, als die Alarmglocken schrillten. Die Pfarrkirchner Feuerwehr, die blitzschnell unterwegs war, musste allerdings erst einmal einen kleinen Umweg in Kauf nehmen - auf Grund einer Falschmeldung steuerte sie nämlich zunächst die Plinganser Straße in Pfarrkirchen an. Hier war jedoch von einem Brand weit und breit nichts zu entdecken. Sofort klärte sich jedoch der Irrtum auf und der rote Helfer-Tross setzte sich in Richtung Postmünster in Bewegung.
Am Brandort in der dortigen Plinganser Straße hatten die Kollegen währenddessen schon mit den Löscharbeiten begonnen. Viel zu retten gab es allerdings bei dem Holzschuppen, in dem zudem überwiegend Brennholz gelagert war, nicht. Die Feuerwehren versuchten gezielt, ein Übergreifen auf das direkt angrenzende Wohnhaus zu vermeiden - vergeblich. Die Flammen schlugen nach oben und griffen das Vordach an, so dass auf der Suche nach möglichen Glutnestern das Dach geöffnet werden musste. Als alles schon erledigt schien, löste die Brandwache kurz vor 18 Uhr noch einmal Alarm aus, da nachgelöscht werden musste.
Nach Angaben der Polizei ist die Brandursache zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Deshalb hat die Kripo Passau die Ermittlungen aufgenommen. Die ersten Schätzungen gehen von einem Schaden in Höhe von mindestens 10 000 Euro aus, verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren die Feuerwehren Postmünster, Schalldorf, Gangerbauer, Pfarrkirchen, Reichenberg und Altersham. - hub