ARTIKEL der Passauer Neuen Presse vom 24.06.2008

77-Jähriger kommt bei Brand ums Leben

 

Pfarrkirchen.
Auf tragische Weise ist am gestrigen Vormittag der Rentner Heinrich L. aus dem Ortsteil Reichenberg beim Brand in seinem Zweifamilienhaus ums Leben gekommen. Der 77-Jährige, der pflegebedürftig war, konnte sich nicht mehr selbst aus seinem Zimmer ins Freie retten.
Laut Kripo Passau brach das Feuer gegen 9.30 Uhr in der Küche aus. Die Tochter des Hausbesitzers sowie der Schwiegersohn waren zu der Zeit mit Gartenarbeit beschäftigt, als sie auf das Feuer aufmerksam wurden. Aufgrund des starken Rauches konnten sie jedoch nicht in die Wohnung eindringen. Beim Versuch, den Rentner zu retten, erlitten zwei Polizeibeamte - sie waren als erste vor Ort - leichte Rauchvergiftungen. Erst die Feuerwehr, die mit schwerem Atemschutz ausgerüstet war, konnte den Mann bergen.
Eine Reanimation durch die Rettungskräfte blieb erfolglos. Der 77-Jährige verstarb noch am Brandort. Tochter, Schwiegersohn und die 74-jährige Ehefrau wurden zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Im Einsatz waren die Feuerwehren Reichenberg und Pfarrkirchen. Der entstandene Sachschaden liegt bei 150 000 Euro
es

Bericht Bayernteil

Rentner stirbt bei Zimmerbrand

77-jähriger Pfarrkirchner war bettlägerig und konnte nicht mehr rechtzeitig entkommen

Einsatzfoto
Die Atemschutzträger der Feuerwehr bargen den bewusstlosen Mann aus der Wohnung, nachdem gestern Vormittag im Pfarrkirchner Stadtteil Reichenberg in der Küche eines Hauses ein Feuer ausgebrochen war. Der 77-jährige Bewohner war bettlägerig und hat sich wohl deshalb nicht mehr rechtzeitig ins Freie retten können. (Foto: Wagle)

Pfarrkirchen.
Weil er bettlägerig war, konnte gestern Vormittag ein Pfarrkirchner Rentner nicht mehr rechtzeitig fliehen, als in der Wohnung eines Zweifamilienhauses ein Feuer ausgebrochen war. Der 77-jährige Heinrich L. kam im giftigen Rauch um.
Die Tochter des Seniors war gegen 9.30 Uhr zusammen mit ihrem Ehemann beim Rasenmähen im Garten des Anwesens im Pfarrkirchner Stadtteil Reichenberg, als sie das Bersten eines Fensters aus der Wohnung ihrer Eltern hörte. Doch sie konnte schon nicht mehr ins Innere des Hauses eindringen, so dicht schlug ihr der Rauch entgegen.
Zwei Pfarrkirchner Polizeibeamte, die als Erste vor Ort waren, versuchten ebenfalls, in die Wohnung zu gelangen. Sie wollten den Bettlägerigen retten, mussten das Vorhaben aufgrund des Qualms jedoch aufgeben. Der 42-jährige Polizist und sein 55-jähriger Kollege erlitten leichte Rauchvergiftungen und wurden zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.
Keine Rettung mehr gab es für den 77-Jährigen im Inneren des Hauses, der wohl noch versucht hat, sich ins Freie zu schleppen. Jedenfalls fanden Atemschutzträger der Feuerwehr den behinderten Rentner auf dem Boden liegend vor, als sie wenige Minuten später vor Ort waren. Sie trugen den Bewusstlosen ins Freie, wo Notarzt und Rettungsassistenten umgehend versuchten, den Mann zu reanimieren. Doch dies gelang nicht mehr, Heinrich L. war gestorben.
Der Brand ist in der Küche der Wohnung im Obergeschoss des Hanghauses ausgebrochen, die Ursache ist bislang noch unklar. Brandfahnder der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Der entstandene Sachschaden liegt bei rund 150 000 Euro.
es/jkl